Polfilter

Eine Fotographie zeigt nie die Wahrheit.~Richard Avedon

Mit Polarisationsfiltern (kurz: Polfilter) kann man Spiegelungen auf nichtmetallischen Flächen, also zum Beispiel Wasser oder Glas, vermeiden. Vereinfacht ausgedrückt absorbiert er Licht, läßt also nicht das komplette Licht durch. Dadurch erscheinen zudem die Farben kräftiger.

Kamera-Polfilter in verschiedenen Orientierungen vor einem LCD-Monitor, der linear polarisiertes Licht abgibt. In schräger Stellung ist die Transmission deutlich vermindert, in Querstellung fast null.
Kamera-Polfilter in verschiedenen Orientierungen vor einem LCD-Monitor, der linear polarisiertes Licht abgibt. In schräger Stellung ist die Transmission deutlich vermindert, in Querstellung fast null. (by Rogilbert auf French Wikipedia)

Den Effekt kann man bereits im Sucher erkennen. Sollte das nicht so sein, muß man den Filter ein wenig drehen, weil er sich nicht in der richtigen Position befindet. Logischerweise muß der Filter bei jeder Änderung des Blickwinkels neu eingestellt werden. Darüber hinaus schluckt der Polfilter auch eine Menge Licht, so daß man eine Blende größer fotografieren oder eben die Belichtungszeit bei gewünschter Tiefenschärfe verlängern sollte.

Vergleich der Aufnahmen mit und ohne Polfilter: (links ohne, rechts mit Polfilter)
ohne Polfiltermit Polfilter

weitere Infos:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*