Drehorte “Der Hauch des Todes” in Wien

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.~Henri Cartier-Bresson

In Wien wurde für diverse Filme gedreht (u. a. “Der dritte Mann”). Heute geht es jedoch lediglich um einige Locations des James-Bond-Films “Der Hauch des Todes” mit Timothy Dalton von 1987.

Volksoper Wien
In der Oper von Bratislava findet ein Konzert statt, das General Koskov (Jeroen Krabbé) zur Flucht nutzen möchte. Kara Milovy (Maryam d’Abo) spielt hier Cello und sitzt nachher mit einem Gewehr am Fenster über dem Eingang. Drehort war allerdings nicht in Bratislava, sondern die Volksoper Wien. Schauspieler Jeroen Krabbé kletterte aus dem zur Straße liegenden Fenster neben dem aufgebrachten Buchstaben “p”.

Währinger Straße 65
Von Balkon dieses Hauses in der zweiten Etage aus überwachen James Bond (Timothy Dalton) und Saunders (Thomas Wheatley), wie Koskov überläuft. Am Balkon waren für die Dreharbeiten Hammer und Sichel angebracht und das Haus war damals noch nicht gelb angestrichen.

Währinger Straße 65
Diesen Ladeneingang benutzen Saunders und Bond zuvor.

Eingang Volksoper Wien
Aus dem Eingang der Volksoper kommen die sowjetischen “Aufpasser” gerannt, nachdem sie feststellen, daß Koskov abgehauen ist.

Schloß Schönbrunn
Hier reiten James Bond und Kara Milovy mit einem Fiaker entlang.

Schloß Schönbrunn
Nachdem sie angekommen sind, sieht man auf dem Balkon des Schlosses Schönbrunn ein Orchester spielen, während davor einige Paare tanzen.

Antonigasse
Die Antonigasse stellt im Film eine Straße in Bratislava dar. Kara Milovy wohnt hier.

Wenn Dir jetzt einige Drehorte bzw. Bilder nicht mehr geläufig sind, wird es wohl Zeit, sich den ersten James Bond mit Timothy Dalton in der Hauptrolle noch einmal anzusehen…

alle Bilder:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*