gescheitertes Konzept bei BeLichtErstatter

Wenn Du Menschen in Farbe fotografierst, dann fotografierst Du Ihre Kleidung. Wenn Du sie in schwarz-weiß fotografierst, dann fotografierst Du Ihre Seelen.~Ted Grant

Zum Jahreswechsel ist es immer an der Zeit sich Gedanken zu machen und Bilanz zu ziehen. Das gilt auch für BeLichtErstatter. Nachdem die Seite am 26.09.2016 mit dem Ziel online gegangen ist, eine Vielzahl von Fotografen zu erreichen, denen sie als Anlaufpunkt dienen soll, muß man am Jahresende konstatieren, daß dieses Ziel grandios verpaßt wurde.

Ich hatte mir von Beginn an drei Monate als Zeitraum gesetzt, nach dem ich die o. g. Bilanz ziehen wollte. Daß nach diesen drei Monate auch das Jahresende naht, war und ist reiner Zufall. Leider hat es trotz ausreichender Werbemaßnahmen nicht funktioniert, daß sich neue User im ehemals angeschlossenen Forum registrierten und dann – was noch wesentlich wichtiger ist – neue Beiträge verfaßten. Die Neuregistrierungen blieben sehr überschaubar und basierten mehr auf mein sanftes Drängen als auf Freiwilligkeit. Trotzdem war ich frohen Mutes, die Seite nach dem “Schneeballprinzip” bekannt machen zu können, denn wenn jeder neu registrierte User nur mehr zwei Bekannte dazu hätte animieren können, sich ebenfalls zu registrieren und zu beteiligen, dann wäre das relativ schnell gegangen. Doch dem war leider nicht so.

Beteiligung (im Forum)

Ganz im Gegenteil: Als ich gerade das Forum für immer gelöscht habe, mußte ich feststellen, daß sich gerade einmal neun User dorthin verirrten, wobei zwei dieser User ich selber war (Admin- und Sicherheitsaccount), so daß sich sieben fremde Personen registrierten. Das letzte Mal online war eine dieser Personen am 27.10.2016, also vor exakt zwei Monaten oder anders ausgedrückt: einen Monat nach dem Start des Forums. Das ist mir eindeutig zu wenig!

Wenn man jetzt noch die Beiträge fremder User im Forum, die auf der Homepage veröffentlicht wurden, zur Auswertung heranzieht, dann ergibt sich ein absolut trauriges Bild, denn es handelt sich um sage und schreibe einen einzigen Beitrag: Paris (24.05.2016). Ein weiterer Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit einem Kollegen erstellt (Sven Meier und der Brautfotoaward) und alle anderen Beiträge und Bilder stammen von mir. Anfangs erschien noch jeden Tag ein neuer Beitrag, aber nach einem Monat werden die Themen überschaubarer, so daß ich mich dazu entschloß, jede Woche einen neuen Artikel zu verfassen und online zu stellen.

Die Anzahl der Kommentare auf die neu erschienenen Artikel war ebenfalls sehr ernüchternd, denn es gibt bislang null Kommentare hier auf der Seite.

Woran hat’s gelegen? Das fragt man sich ja nachher immer!

Ich hoffte immer noch darauf, daß sich irgendwann einmal ein anderer an der Gestaltung der Seite durch interessante Themen oder Themenvorschläge beteiligt, aber das passierte nie. Warum das so ist, läßt sich schwer sagen. Wahrscheinlich gibt es bereits genügend Seiten im Internet, die sich mit der Fotografie beschäftigen und wo man seine Fragen stellen oder seine Bilder posten kann. Daneben ist wohl Facebook für das Sterben etlicher Internetforen verantwortlich, wenn man das so sagen kann, denn dort ermöglichen es einem die Gruppen, daß man sich an einer Vielzahl von Themen beteiligen kann, ohne sich immer neu einloggen zu müssen. Foren finden sich mittlerweile nur noch unter Liebhabern und werden von den jeweiligen Stamm-Usern am Leben gehalten. Da ist es mit einem gänzlich neuen Forum schwer, sich eine solche Stamm-Userschaft aufzubauen.

Zugriffszahlen

Es war also nicht mehr als ein frommer Wunsch, den ich während meines Sommerurlaubs hatte, als ich darüber sinnierte, daß eine solche Seite wohl Anklang finden würde.

Ich war davon ausgegangen, daß die Seite eventuell dreimal am Tag von Suchmaschinen-Bots besucht wird (gibt ja massig) und ich noch einmal am Tag hier nachschaue. Das wären bei 3 x 30 Tagen (also drei Monaten) 360 Klicks. Also hatte ich mir von vornherein überlegt, daß die Zugriffszahlen stetig steigen würden und ich nach drei Monaten zum Jahresende ca. 500 Klicks erreichen wollte. Anfangs sah es noch gut aus und ich war frohen Mutes, doch mit der Zeit wurden die “Fremdklicks”, wenn ich sie mal so nenne, immer weniger.

gescheitertes Konzept

Wenn ich die Zugriffszahlen der Homepage in Relation zu den Zugriffszahlen im Forum und der dortigen Beteiligung setze, muß ich nicht studiert haben, um zu erkennen, daß das von vornherein erklärte Ziel deutlich verfehlt wurde. Das von mir angedachte Konzept ist also gescheitert!

Von daher macht es keinen Sinn, die Seite im Jahr 2017 mit dem gleichen Konzept weiter zu betreiben. Die Frage ist, wohin die Reise gehen könnte. Am einfachsten wäre es für mich, wenn ich die Domain einfach auf meine bestehende Fotohomepage http://www.ur-foto.com umleiten würde. Dann bliebe mir die Domain erhalten, aber ich müßte auch den Server-Speicherplatz bezahlen, der ungenutzt bliebe. Zwei Fotohomepages zu betreiben macht hingegen gar keinen Sinn, wenn sich das Thema der einen nicht deutlich von dem der anderen abhebt.

Ich werde mir also die nächsten Tage mal Gedanken machen (müssen), wie und ob es für BeLichtErstatter weitergeht. Vielleicht hat ja der ein oder andere Leser eine Idee… Die darf er gerne hier als Kommentar hinterlassen oder auf Facebook, mir auf Facebook als PN schicken oder mir persönlich mitteilen.

Hasta la vista!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*