Zion-Nationalpark

Machen Sie kein Bild davon, wie es aussieht, sondern wie es sich anfühlt.~David Alan Harvey

(Ich persönlich hatte vorher gedacht, daß es “Zion Nationalpark” heißt, aber sämtliche offizielle Seiten im Internet schreiben immer “Zion-Nationalpark” – also mit Bindestrich. Dem schließe ich mich natürlich an.)

Als wir den Zion-Nationalpark erreichten, mußten wir trotz Annual Pass weitere 15 Dollar zahlen, um den mitten auf der Strecke durch den Park liegenden Tunnel benutzen zu dürfen. Wir fanden es gelinde gesagt eine Frechheit, daß wir quasi doppelt zur Kasse gebeten wurden. Zwar entschädigte der Zion-Nationalpark voll und ganz dafür, aber schön ist es trotzdem nicht, wie man hier versucht an das Geld der Touristen zu kommen. Die Landschaft im Zion-Nationalpark war jedoch wirklich traumhaft schön.

Eine Wanderung hatten wir von vornherein zwar nicht geplant, aber ein kleiner Spaziergang wäre schon drin gewesen.

Zu gerne hätte ich den Zion Overlook besucht, aber die dort befindlichen ca. zehn Parkplätze waren alle belegt. Überhaupt war es sehr, sehr voll im Park. Ein Anhalten war an vielen Stellen überhaupt nicht möglich, weil sämtliche Flächen mit Pkw zugestellt waren. So war es uns leider nicht möglich, für mehr als einen Fotostopp auszusteigen. Beim Parkausgang besuchten wir noch das Visitor Center und das war’s auch schon wieder. Die südwestlich an den Park angrenzende Ortschaft war ebenfalls wunderschön. Wollte man hier parken, mußte man für einen Pkw $20 zahlen (in Worten: zwanzig!). Nach Parkplätzen für unser Wohnmobil haben wir erst gar nicht geguckt.

Fotowert: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*