Waldfriedhof Heerstraße (Berlin)

Digitalfotografie ermöglicht uns nicht nur, Erinnerungen festzuhalten, sondern auch, welche zu kreieren.~James Wayner

Der Waldfriedhof Heerstraße befindet sich im Berliner Westend unweit des Olympiastadions. Er wird gemeinhin als Prominentenfriedhof angesehen, weil sich hier eine große Anzahl Ehrengräber der Stadt Berlin befinden. Der Friedhof ist terrassenförmig angelegt und macht eher den Anschein eines Parks.

Die Anreise erfolgt entweder mit dem Pkw. Es gibt immer eine ausreichende Anzahl Parkplätze entlang der Trakehner Allee oder auf dem Olympischen Platz. Das gilt natürlich nur, wenn keine Veranstaltung im Olympiastadion stattfindet. Mit den ÖPNV benutzt man entweder die U2 (aus der Stadtmitte Richtung Ruhleben) und steigt an der Haltestelle “Olympiastadion” aus oder man fährt mit der S-Bahn Richtung Olympiastadion.

Von den Ehrengräbern interessierten mich jedoch nur einige und darüber hinaus noch ein paar weitere Gräber, die noch nicht als Ehrengräber eingestuft wurden. Ich hatte den Friedhof in der Vergangenheit bereits mehrfach aufgesucht, dabei jedoch einige Grabstätten Prominenter leider nicht finden können. Für diesen Besuch hatte ich mir vorgenommen, sämtliche Gräber zu finden und die bereits besuchten noch einmal für meine Seite www.wo-war-was.de zu fotografieren. Dort sind auch die genauen Koordinaten der Gräber und deren Lage auf dem Friedhof zu finden.

Zunächst fotografierte ich den Lageplan am Eingang ab, damit ich eine grobe Orientierung auf dem sehr schönen Friedhof haben würde. Das empfiehlt sich bei Friedhöfen übrigens generell. Von den Gräbern von Klausjürgen Wussow und Loriot wußte ich noch, daß sie sich unweit des Eingangs befinden, so daß ich sie auch relativ schnell fand. Anschließend machte ich mich auf die Suche nach den Gräbern, die ich bislang noch nicht gefunden hatte (Horst Buchholz, Günter von Drenkmann, Joachim Ringelnatz, Helmut Kronsbein und Wolfgang Gruner). Dabei machte ich unterwegs noch einen Zufallsfund, als ich plötzlich vor dem Grab von Carl Schuhmann stand, auf dessen Grabstein zu lesen war, daß er der erste deutsche Olympiasieger war. Also machte ich davon ebenfalls ein Foto, sicherte die geografischen Koordinaten und weiter ging die Suche.

Unterwegs entdeckte ich ein paar Personen, die augenscheinlich ebenfalls auf der Suche nach Prominentengräbern waren, denn sie sahen nicht wie Angehörige aus. Oder welcher Angehörige läuft mit einem Fotoapparat in der Hand über einen Friedhof?

Letzten Endes fand ich alle gesuchten Gräber und verließ den Friedhof wieder.

Fotowert: 3 out of 5 stars (3 / 5)

Links:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*