Hollywood

Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera.~Gisèle Freund

War es da schön? Nein. Die Nepper, Schlepper und Bauernfänger wuselten umher und waren immer auf der Suche nach leichter Touri-Beute. Okay, das ist jetzt vielleicht ein wenig zu salopp ausgedrückt, aber es fiel schon auf, dass hier der Touri an sich umgarnt wird. Klar, im Urlaub sitzt das Geld halt lockerer und jeder will was davon abhaben. Freddy Krueger bietet sich für ein Foto an, der Zeichner würde für kleines Geld ein Porträt von einem zeichnen, andere haben Blanko-Sterne und die passenden Buchstaben zur Hand, um sie für die Touristen so auf dem Walk of Fame hinzulegen, dass sie ein Erinnerungsfoto machen können. Selbstredend kostet das Hinlegen der Buchstaben etwas.

Der Komplex rund um das TCL Chinese Theatre und das Dolby Theatre war überhaupt nicht unser Ding. Viel zu voll, wenig Glamour und lediglich die an den Wänden angebrachten Namen der Oscar-Gewinner für den besten Film deuteten auch nur entfernt darauf hin, was sich einmal im Jahr hier abspielt. Auch die Fuß- und Handabdrücke vor dem TCL Chinese Theatre hatte ich mir persönlich ein wenig pompöser vorgestellt. So aber guckten wir nur und machten einige wenige Fotos. Im Hard Rock Café gab es (leider) nichts, was unseren Ansprüchen genügte, so dass wir nur noch den Fotospot in der Mall “Hollywood and Highland” aufsuchen wollten, um von dort aus das Hollywood Sign abzulichten. Was soll ich sagen? Man kann den Schriftzug sehen, aber das als Fotospot zu deklarieren? Na ja.

Hollywood-Fazit

Nicht schön, überfüllt, laut, kann man sich sparen.

Fotowert: 3 out of 5 stars (3 / 5)
(aber auch nur, weil man die ganzen Gebäude aus dem Fernsehen kennt)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*