Eishockey: Kölner Haie – Düsseldorfer EG 3:2 OT

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.~Henri Cartier-Bresson

16189 Zuschauer wohnten dem ersten rheinischen Derby der Saison 2017/18 in der Kölnarena, die ja mittlerweile Lanxess-Arena heißt, bei. Vor Spielbeginn heizten Brings dem Publikum mit dem Torsong der Haie (“Kölsche Jung”) ein.

Anschließend sahen die Zuschauer einen übernervösen Beginn beider Mannschaften, von denen die Gastgeber ihre Nerven als Erstes in den Griff bekamen. Die Folge war ein Doppelschlag durch Shawn Lalonde und Ryan Jones, so daß man mit einem 2:0 in die erste Drittelpause ging. Nach dem ersten Seitenwechsel erkannte man die Kölner überhaupt nicht wieder. Völlig unverständlich gaben sie das Spiel aus den Händen und kassierten so zwei Gegentore zum 2:2. Plötzlich klappte nichts mehr. Das Überzahlspiel war am heutigen Abend grausam anzuschauen. Gleich fünfmal spielten die Haie im Powerplay, bekamen den Gegner aber nicht so gestellt, daß man Kapital daraus hätte schlagen können.

Zum letzten Drittel wurden die Karten also wieder neu gemischt, aber hier passierte nichts mehr. Ein Unterzahlspiel überstanden die Kölner, so daß man in die Overtime ging. Hier spielen dann anstatt fünf Feldspieler nur noch drei Feldspieler pro Seite, so daß man ausreichend Platz hat. Den nutzten die Gastgeber deutlich besser und konnten in der zweiten Minute den Siegtreffer erzielen, so daß die drei zu verteilenden Punkte mit 2:1 geteilt wurden.

Um in der Meisterschaft ganz oben mitzumischen, sollten die Kölner jedoch noch ein Stück zulegen, wobei die heiße Phase der Saison ja eh erst im Februar/März stattfindet…

(Alle gezeigten Bilder wurden mit einem iPhone SE aufgenommen.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*