Fotografiere Deine Stadt: Köln (2)

Bei den Leuten muß es klick machen, nicht in der Kamera.~Alfred Eisenstaedt

Nachdem ich bereits am am 19.02.2018 in meiner Heimatstadt unterwegs war, wollte ich eigentlich das schöne Wetter nachmittags nutzen und bis zur blauen Stunde mit der Kamera durch die Stadt laufen. Doch die dann schier unglaublichen Temperaturen von annähernd 30 Grad Celsius (stellenweise sogar 31 Grad!) ließen mich dann ein wenig umdenken. Ich kürzte meinen Plan und wollte ihn komplett in die blaue Stunde legen, um vom LVR-Turm bzw. der Aussichtsplattform des KölnTriangle das fast schon weltbekannte Panorama mit dem Ausblick auf den Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke ablichten. Das hatte ich zwar schon einmal gemacht, aber egal. Beim bereits erwähnten letzten Fotowalk in Köln war ich abschließend auch oben, aber da waren die Lichtverhältnisse nicht so berauschend, als daß man brauchbare Fotos hätte machen können.

Ich bewegte mich vom Heumarkt aus durch die Altstadt bis zum Dom und von dort aus nach einigen Fotos anschließend über die Hohenzollernbrücke ins Rechtsrheinische. Und als ich über die Brücke ging, sah ich, daß ich auf der Aussichtsplattform des KölnTriangle nichts sah. Eine kurze Recherche im Smartphone ergab, daß sie am heutigen Tag nur bis 20.00 Uhr geöffnet war. Da es mittlerweile bereits nach 20.00 Uhr war und die blaue Stunde erst um 20.33 Uhr beginnen sollte, konnte ich meinen ursprünglichen Plan begraben. Wie kann man denn eigentlich einen solchen Hotspot bei dem Wetter schon vor der blauen Stunde schließen??? Und was noch viel schlimmer ist: Warum hatte ich das nicht bereits zu Hause recherchiert oder warum wußte ich das als Kölner nicht? Aber es war keine Zeit, um sich über sich selbst zu ärgern. Ich disponierte kurzerhand um und stellte mein Stativ am Rheinboulevard auf. Dort verbrachte ich fast anderthalb Stunden und machte etliche Fotos. Dabei schien halb Köln auf den Beinen zu sein, denn der schön angelegte Rheinboulevard war extrem bevölkert.

Als ich alle Fotos im Kasten hatte, ging ich aber noch die Treppen zur Hohenzollernbrücke hoch und postierte mein Stativ mitsamt Kamera dort auch noch einmal, bevor ich dann die Heimreise antrat. Die gesamte Tour dauerte am Ende vier Stunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*