Drei Damen vom Grill

Mach sichtbar, was vielleicht ohne Dich nie wahrgenommen worden wäre.~Robert Bresson

Die Fernsehserie “Drei Damen vom Grill” lief von 1977 bis 1991. Sie wird mittlerweile als Kultserie angesehen. Wenn man sich die Serie heutzutage ansieht, erkennt man deutlich, daß sie bereits älter ist. Das liegt allerdings nicht nur daran, daß die meisten der Hauptdarsteller mittlerweile verstorben sind. So leben u. a. Brigitte Mira, Günter Pfitzmann und Harald Juhnke schon seit mehr als 15 Jahren nicht mehr.

Vieles, was in der Serie dargestellt wird, erscheint einem heute wirklich aus der Zeit gefallen. So hat in den ersten Folgen im Wohnhaus der “Drei Damen vom Grill” niemand einen Telefonanschluß – heutzutage unvorstellbar. Bei manchen Szenen sieht man deutlich, daß im Hintergrund Schaulustige stehen, die die Dreharbeiten beobachten. Auch das würde heute nicht mehr so zu sehen sein.

Die schauspielerischen Leistungen sind stellenweise ebenfalls nicht mehr mit denen heutiger Darsteller zu vergleichen. Insbesondere Gabriele Schramm, die die Margot Färber darstellt, würde wohl eher mit einem Shitstorm für ihre Darbietungen rechnen müssen, als daß sie Lobeshymnen lesen würde. Laiendarsteller würde es in dem Fall wohl besser treffen.

Einige Szenen wirken ungewollt komisch oder sollten sie wirklich so aussehen, wie sie es tun? Trotzdem enden die Folgen immer so, wie es sich für eine Vorabendserie gehört: mit einem Happy End!

Und da ich sehr gerne in Berlin bin und die Serie in Gänze gesehen habe, lag es auf der Hand, die einzelnen Drehorte aufzusuchen (zumindest einige davon) und zu fotografieren. Die meisten Fotos erheben dabei selbstverständlich keinen künstlerischen Anspruch, sondern haben eher dokumentarischen Charakter.

Nollendorfplatz

Nollendorfplatz: Standort des Imbißwagens der 'Drei Damen vom Grill' in den ersten beiden Staffeln
Der Imbißwagen stand in den ersten beiden Staffeln am Nollendorfplatz in Schöneberg.

Steubenplatz

Steubenplatz: Standort des Imbißwagens der 'Drei Damen vom Grill' in den Staffeln 3 bis 9
Der Imbißwagen stand in den Staffeln 3 bis 9 am Steubenplatz im Westend.

Arminiusmarkthalle

Arminiusmarkthalle: Standort des Imbißwagens der 'Drei Damen vom Grill' in den Staffeln 10 bis 12
Die “Drei Damen vom Grill” betrieben in den Staffeln 10 bis 12 einen Imbißstand in der Arminiusmarkthalle in Moabit. Den Stand gibt es übrigens bis heute noch.

Dazu gibt es auch einen eigenen Beitrag.

Ruhrstraße 17

Vor der Hauptzentrale der “Deutsche Rentenversicherung” in der Ruhrstraße 17 steht der Imbißwagen von Margot Färber (Gabriele Schramm).

Ku’damm 237

Szenen der Folge 70 wurden hier gedreht.

Wrangelstraße 89

Günter Pfitzmann geht in Folge 72 (nach 14:40 Minuten) aus dem Jahr 1985 auf der Suche nach einem bestimmten Kebap-Stand in Kreuzberg am Haus Wrangelstraße 89 vorbei in Richtung Oppelner Straße. Vorher hat er die Wrangelstraße genau in Höhe des Hauses überquert.

Die sich direkt anschließende Szene wurde dann jedoch am Feuerwehrbrunnen auf dem Mariannenplatz mit Blickrichtung in die Mariannenstraße gedreht – also ca. 1,3 km Fußweg entfernt.

Feuerwehrbrunnen

Fasanenstr. 61, Berlin
Nach 15:25 Minuten in Folge 72 befindet sich Günter Pfitzmann vor dem Feuerwehrbrunnen am südlichen Ende des Mariannenplatzes und trifft dort auf einen Bekannten.

Fritschestraße 25

Im Haus Fritschestraße 25 wohnen die “Drei Damen vom Grill” in Folge 76. Die Anschrift ist in dieser Folge auf einem Brief zu lesen. Ob hier gedreht wurde, ist nicht bekannt.

Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Im Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf heiraten in Folge 78 Margot Färber (Gabriele Schramm) und Egon Mangold (Ilja Richter). Zu sehen ist allerdings lediglich, wie nach der Trauung vor dem Eingang des Standesamtes Fotos gemacht werden und beide anschließend zu ihrem geparkten Pkw an der Straße gehen.

Fasanenstraße 61

Die Fassade des Hauses diente als Kulisse für das Antiquitätengeschäft von Theo Nagler (Wilfried Herbst), in dem Marion Mann (Brigitte Grothum) für ihren Lebensgefährten Ottmar Kinkel (Harald Juhnke) etwas zum Geburtstag kaufen möchte. Der Geschäftseingang ist erstmals zu sehen in Folge 83 ab 02:36 Min.

Übrigens wurde hier außerdem für den 1988 erschienenen Loriot-Spielfilm “Ödipussi” gedreht. Dabei stellte das Ladenlokal die Räumlichkeiten des Geschäftes des Hauptdarstellers dar.

Frankenallee 16

Im Haus Frankenallee 16 wohnt Margarete Färber (Brigitte Mira) in Folge 83.

Oberbaumbrücke

Am Grenzübergang Oberbaumbrücke auf West-Berliner Seite wurde u. a. Szenen der Folgen 89 und 100 gedreht. Hier reiste Otto Krause (Peter Schiff) von Ost-Berlin zum Besuch in den Westen ein. Da eine Drehgenemigung nicht erteilt wurde, drehte das Filmteam von der Aussichtsplattform aus auf die Oberbaumbrücke und schwenkte dann nach links, wo der Schauspieler Peter Schiff unmittelbar an der Grenzlinie, die nicht übertreten werden durfte, wartete und in die Handlung einstieg.

Deutsche Oper

Vor der Deutschen Oper auf der Bismarckstraße wurde 1989 in Höhe der dort aufgestellten Skulptur gedreht (Folge 99, 16:38 Min.). In der Szene fährt Ottmar Kinkel (Harald Juhnke) seine Bekannte Silvia Kranach (Angela Roy) dorthin und verabschiedet sich von ihr.

Haus der Kulturen der Welt

Hier wurden Szenen der 113. Folge gedreht.

Königin-Elisabeth-Straße 9

In diesem Haus wohnt Marion Mann (Brigitte Grothum). Das geht aus einer Äußerung ihrer Nichte Ottilie Färber in Folge 113 hervor, als sie das auf einem Polizeirevier angibt.

Theater des Westens

Die Dreharbeiten für Folge 133 müssen zwischen Januar und Mai 1991 stattgefunden haben, weil im Hintergrund Plakate für “Grand Hotel” zu sehen sind, das während dieser Zeit dort aufgeführt wurde.

Zoo Palast

Hier wurden Szenen der Folge 134 gedreht.

Berliner Trödelmarkt

Der Berliner Trödelmarkt auf der Straße des 17. Juni 110-114 wurde in der Totalen aufgenommen. Dort hatten Marion Mann (Brigitte Grothum) und Ottmar Kinkel (Harald Juhnke) ihren Verkaufstand.

Der eigentliche Flohmarkt, auf dem gedreht wurde, stand allerdings auf dem Gelände der CCC-Studios in Spandau.

Links

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*