Oorlogsmuseum Overloon

Bei der Fotografie geht es nicht um das fotografierte Objekt, sondern wie dieses dargestellt wird.~Garry Winogrand

Das Kriegsmuseum in Overloon in den Niederlanden (in Landessprache: Oorlogsmuseum Overloon) bietet zahlreiche Militärexponate. Im Eingangsbereich wird die Geschichte der deutschen Besatzung anhand von diversen Ausstellungsstücken und aus niederländischer Sicht beleuchtet. Stellenweise muß man schon schlucken und innehalten, wenn man liest, was auch dort passiert ist. Anschaulich präsentiert sich hier Geschichte!

Der Aufhänger für dieses Museum ist die Schlacht von Overloon, die im September 1944 genau an dieser Stelle stattfand und bei der es sich um die größte Panzerschlacht auf niederländischem Boden handelte. Der Film “Die Brücke von Arnheim” spielt während dieser Zeit und der Operation “Market Garden” der Alliierten, die allerdings letzten Endes nicht gelang. In Overloon wurden zahlreiche Panzer auf beiden Seiten beschädigt und anschließend zurückgelassen. Diese sind jetzt im Oorlogsmuseum zu bestaunen (u. a. ein deutscher Panther, ein amerikanischer Sherman und ein britischer Churchill). Die jeweilige Geschichte dazu ist auf den davor stehenden Informationstafeln nachzulesen. Und weil es sich eben um echte Panzer aus einer wirklich stattgefundenen Schlacht handelt, sind die meisten auch wirklich beschädigt und wurden so belassen. Dem Cromwell fehlt zum Beispiel ein Stück Kette und beim Sherman steht der Turm schief.

Der Eintrittspreis pro Erwachsenem betrug im Mai 2022 17,50 Euro bzw. 16,50 Euro, wenn man die Tickets online kaufte. Aufgrund der Nachwehen von Corona konnte man allerdings nur Online-Tickets erwerben. Es gibt ausreichend Parkplätze vor dem Museum, die wir jedoch nicht genutzt haben, da wir im nahegelegenen Landalpark ein Haus gemietet hatten und daher zu Fuß zum Museum gehen konnten.

Links

passend zum Thema:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*