Köln-Marathon 2023

Bilder, welche Du gemacht hast, haben Einfluß auf die, welche Du machen wirst.~John Sexton

Am 01.10.2023 war ich zum vierten Mal nach 2017, 2019 und 2022 beim Köln-Marathon, um Fotos zu machen. Vor und im Deutzer Bahnhof war eine halbe Stunde vor dem Start um 09:00 Uhr logischerweise bereits sehr viel los und man konnte kaum treten. Die Sonne stand extrem ungünstig für gute Fotos, so dass ich die Kamera erstmal im Rucksack ließ. Entlang der ersten hundert Meter nach dem Start war keine freie Stelle mehr an den Absperrgittern zu erkennen. Das kommt davon, wenn man eben erst knapp zehn Minuten vorher dort ist. Im Vorfeld hatte ich mir direkt wieder überlegt, dass ich nach dem Start mit einem E-Scooter über die Deutzer Brücke fahren würde, um möglichst schnell am Neumarkt zu sein, wo ich mich zunächst aufstellen wollte. Unterwegs stellte ich jedoch fest, dass in diesem Jahr an einigen Kreuzungen kein Durchkommen war, weil sie mit Flatterband abgesperrt waren. Ich musste also einige Umwege in Kauf nehmen, bevor ich dann tatsächlich am Neumarkt ankam, wo auch wesentlich mehr abgesperrt war, als ich das von den vorherigen Läufen gewohnt war.

Der restliche Ablauf war der gleiche wie 2022: Zu Fuß zum Rudolfplatz und dann auf die Richard-Wagner-Straße, wo ich die Läufer das zweite Mal passieren ließ. Hier war ich auch, als der Führende nach knapp 35 Minuten passierte und sich auf Rekordkurs befand. Dann ging ich zurück zum Habsburgerring und anschließend wenige Meter nach Norden zum Rudolfplatz. Hier stand wie immer die Radio-Köln-Bühne. Ich positionierte mich in Höhe der Hahnentorburg und knipste die Läufer dann das dritte Mal. Danach ging es zu Fuß zum Neumarkt zurück und von da aus mit der Bahn nach Hause, wo ich schließlich 684 Dateien sichten und bearbeiten musste. Und dabei dachte ich darüber nach, dass ich wohl im nächsten nicht noch einmal mit der Kamera zum Marathon gehen werde…

Übrigens möchte ich an dieser Stelle auch mal etwas in Richtung Veranstalter loswerden: Es ist meiner Meinung nach schon ignorant, die vorhandene App aus dem letzten Jahr nicht zu aktualisieren, so dass man keine Läufer tracken konnte. Im App-Store gab es auch keine neue App und auf der Homepage wurde zu einer App nicht ein Wort verloren. Das ist für mich ne glatte 6! Zudem habe ich von Läufern gehört, dass es in diesem Jahr auch nicht mehr möglich war, seinen Rucksack am Start abgeben und nach dem Ziel wieder in Empfang nehmen zu können, wie es wohl früher einmal war. So wurden die Läufer dazu gezwungen, vor dem Start zu Fuß zum Ziel zu gehen, dort den Rucksack abzugeben und dann wieder zu Fuß nach Deutz zu laufen. Auch das ist ein absolutes Unding!!!

Links

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*